FAQs - Häufig gestellte Fragen I


Wie sollen die Produkte eingenommen werden?

   Die nachfolgenden Empfehlungen sind unverbindlich. Eine Überdosierung ist mit keinem der Produkte möglich. Es sei noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass weder Kristallenergie-Konzentrat noch Aktives H Medikamente sind und eine ärztliche Diagnose oder Behandlung nicht ersetzen.
Siehe auch:
Einnahmempfehlung für Kristallenergie-Konzentrat >>>
Einnahmeempfehlung für Aktives H >>>

Im Allgemeinen können folgende Mengen als Richtlinie für die Einnahme verwendet werden:

   Kristallenergie-Konzentrat: 18 - 24 Tropfen auf ca. 1 1/2 Liter Wasser. Patrick Flanagan empfiehlt gereinigtes, mineralarmes Wasser (er selbst benutzt u. a. ein Osmose-Umkehrgerät). Kristallenergie-Konzentrat kann auch in andere Getränke wie Tee, Kaffee oder Säfte gegeben werden. Es verbessert deren Geschmack, die Kolloide werden auch beim Kochen von Teewasser u. Ä. nicht zerstört. Auch Haustiere können bzw. sollen dieses Wasser genießen.

   Aktives H: empfohlen wird, mit einer Kapsel zu beginnen. Diese sollte mit einem großen Glas Wasser eingenommen oder darin aufgelöst werden. Bei Bedarf (Stress, beginnender Infekt etc.) oder auf Wunsch kann diese Menge unbedenklich erhöht werden.

   Die Wirkung von Aktives H wird erhöht, wenn es zusammen mit Zitronen- oder Orangensaft oder einem Schuss Apfelessig eingenommen wird.

   Aktives H Pulver: In der Packung ist ein kleiner Messlöffel enthalten. 50 g Pulver entsprechen 200 Kapseln. Das Pulver enthält Aktives H in Reinform  (die Kapseln enthalten zusätzlich noch Reismehl) berichten Viele von einer stärkeren Wirkung. Das Pulver ermöglicht eine feinere Dosierung. Anfangs mit einem viertel Löffel beginnen, langsam steigern.

  
Wichtig: das neue Aktive H auf Magnesiumbasis löst sich langsamer auf als das bisherige Aktive H. Das hat den Vorteil, dass der Wasserstoffspiegel im Körper länger konstant bleibt. Für die Einnahme bedeutet das aber, dass Aktives H, wenn es in Wasser gegeben wird, länger braucht, um sich aufzulösen bzw. geschüttelt oder umgerührt werden sollte.

   Neben der oralen Einnahme kann Aktives H auch z. B. in Badewasser gegeben oder zur Zahnpflege verwendet werden. Dazu ein oder zwei Kapseln einfach im Wasser auflösen bzw. etwas Pulver (aus der Kapsel- bitte kein Aktives H-Pulver in Reinform) auf die Zahnbürste geben. Für die externe Anwendung gibt es auch ein Zahnpulver mit Aktivem H.

   Eine Überdosierung ist nicht möglich.

- Seitenanfang -