>>> Effekte von Active-H

Aktives H/ Aktiver Wasserstoff   I


”Wasserstoff ist das ultimative Antioxidans.” - Dr. Patrick Flanagan


Aufgrund rechtlicher Bestimmungen sind auf dieser Seite die Produktnamen durch ihre deutsche Übersetzung ersetzt

effekte1

Wirkungsweise von Aktivem Wasserstoff im Überblick

Wirkungsweise von Aktivem Wasserstoff im Überblick

Wirkungsweise von Aktivem Wasserstoff im Überblick 

 

Wirkungsweise von Aktivem Wasserstoff im Überblick

Wasserstoff - das ultimative Antioxidans

Wasserstoff - Matrix des Lebens

Wasserstoff und Elektronen

Wasserstoff und DNS

Wasserstoff und DNS 

   Dr. Patrick Flanagans ‘aktiver Wasserstoff’ - in Form des Nahrungsergänzungsmittel ‘Aktives H’ in Europa erhältlich - ist ein erstaunliches und äußerst wirkungsvolles Produkt, das seine erstaunliche Wirkung auf mehreren Ebenen entfaltet:

   Nachdem es Patrick Flanagan gelungen war, mit seinem Kristallenergie-Konzentrat das Hunzawasser zu duplizieren, war er auf ein letztes fehlendes Puzzlesteinchen im Geheimnis um das Hunzawasser gestoßen. Seine Probe des Hunzawassers enthielt - ebenso wie andere berühmte Heilwässer wie das Wasser von Lourdes oder das Gangeswasser - negative Wasserstoffionen. Patrick Flanagan entdeckte, dass sich zwei weitere Wissenschaftler mit dieser Sonderform des Wasserstoffs beschäftigt hatten - der französische Hydrologe Dr. Vincent und Albert Szent-Gyorgyi, der Entdecker von Vitamin C.

   Dr. Vincent, hatte im Auftrag der Französischen Regierung die Wasserqualität in vielen Orten Frankreichs untersucht und dabei einen Zusammenhang zwischen der Wasserqualität und der Gesundheit bzw. der Lebenserwartung derjenigen Menschen hergestellt, die dieses Wasser tranken. Negativ geladener (‘aktiver’) Wasserstoff war einer der Faktoren, die Dr. Vincent zur Bestimmung der Wasserqualität maß. Der ORP-Wert bestimmt das Oxidations-Reduktions-Potential bzw. die Anzahl der freien, negativ geladenen Ionen.
Mehr zu Dr. Vincents Forschungen >>>
pH Wert-Messungen der Flanaganprodukte >>>

Oxidation ist der Vorgang, den wir als ‘Rosten’ kennen, und der in unserem Körper durchaus vergleichbare Folgen hat wie Rostschäden an einem Auto. Oxidation ist gleichzusetzen mit einem Elektronenmangel - es entstehen zahlreiche Freie Radikale, die Zellen und Gewebe schädigen können.
Das Reduktionspotential ist die Fähigkeit, dieser Oxidation entgegenzuwirken, ist als ein Wert, der die antioxidative Wirkung beschreibt. Je negativer der (in mV/ Millivolt) gemessene ORP-Wert, desto mehr freie Elektronen stehen für die Vermeidung von Oxidation bzw. die Neutralisierung von Freien Radikalen zur Verfügung.
Das neue Aktive H hat einen ORP-Wert von -804 mV. Das macht es nicht nur zu einem unglaublich kraftvollen Antioxidans (s. u.). Aktives H ist darüber hinaus in der Lage, andere Antioxidantien zu ‘recyceln’, die nach einer Elektronenabgabe an ein Freies Radikal selbst zu einem Freien Radikal werden.
Mehr zur außergewöhnlichen antioxidativen Wirkung von Aktivem H >>>

Oxidations-Reduktions-Potential verschiedener Antioxidantien


   Ein weiterer Forscher hatte sich bereits am Anfang des letzten Jahrhunderts mit diesem Wasserstoff beschäftigt: Albert Szent-Gyorgyi, ein ungarischer Chemiker, der für seine Arbeiten über den Stoffwechsel den Nobelpreis erhalten hatte. Szent-Gyorgyi hatte Wasserstoff als den ‘Treibstoff des Lebens’ bezeichnet und bereits 1923 beschrieben, wie die menschlichen Körperorgane dazu in der Lage sind, große Mengen Wasserstoff zu speichern und bei Bedarf wieder abzugeben - wie eine Batterie. Wasserstoff ist ein ‘mengenbestimmender’ Faktor des ATP-Kreislaufs; d.h., wenn nicht genug Wasserstoff vorhanden ist, kann kein ATP produziert werden.

   Was macht ATP so wichtig? Jede unserer Zellen ist ein kleines Energiekraftwerk. Diese Energie wird in Form eines Moleküls gespeichert (und von diesem Molekül wieder abgegeben), das ATP heißt. Unser Körper benötigt ständig Energie. Ca. 40% der von uns über die Nahrung aufgenommenen Energie (Kalorien) werden allein dafür verwendet, unsere Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Aber auch alle Stoffwechselvorgänge, Zellreparaturen oder –erneuerung sowie alle Muskelbewegungen erfordern und verbrauchen Energie. Unsere gesamte Energieversorgung ist davon abhängig, dass unser Körper ausreichend ATP bilden kann. Jeden Tag wird etwa ein halbes Pfund reinen Wasserstoffs für die ATP-Produktion verwendet. Patrick Flanagan sagt: „Die ATP-Produktion ist ein Wasserstoff-Prozess.“
Aktuelle Forschungen haben gezeigt, dass Patrick Flanagans aktiver Wasserstoff die NADH-Bildung signifikant steigern und damit die ATP-Versorgung nachweislich erhöhen kann. In den untersuchten Proben verfünffachte sich das ATP-Level. Die Untersuchung zeigte damit eine signifikante Steigerung der metabolischen Rate und der internen Zellenergieproduktion an.

   Wir alle werden mit einem Wasserstoffspeicher geboren, der sich aber im Laufe unseres Lebens zunehmend erschöpft. Szent-Gyorgyi stellte auch fest, dass Wasserstoff Elektronen in unserem Körper transportieren kann, dass es sogar die einzige Art und Weise ist, wie Elektronen transportiert werden können. Dies ist ein ganz entscheidender Faktor für unsere Zellkommunikation.

   Patrick Flanagan realisierte aber, dass Szent-Gyorgyi von einer besonderen Form von Wasserstoff sprach - der Form, die man als ‘aktiven’ Wasserstoff bezeichnen kann: Normaler Wasserstoff  besteht aus einem Wasserstoffproton, das nur ein Elektron besitzt. Dieses Elektron hat eine Ladung von 13 Elektronenvolt, was  bedeutet, dass es im menschlichen Körper nicht aktiv sein kann, weil es zu fest gebunden ist. Eine Variante des Wasserstoffs aber, das Hydrid-Ion (H- ), besitzt ein zweites, zusätzliches Elektron, das nur lose gebunden ist. Das Hydrid-Ion besitzt ein Elektronen-Potential von 0,85 Elektronen-Volt, was Patrick Flanagan als ‘ideales Potential’ für den menschlichen Körper bezeichnet, weil unser Körper auf diesem niedrigeren Niveau arbeitet.

   Patrick Flanagan sagte hierzu: “Ich habe diese Theorie weiter erforscht, um zu sehen, ob der  menschliche Körper negativen Wasserstoff enthält. Zuerst benutzte ich die  so genannte Elektronen-Protonen-Dissoziation, die in der Physik wohl bekannt ist, aber in der Biologie nicht verwendet wird. Dann wendeten wir uns der  nuklearmagnetischen Resonanz (der Protonen) zu. Und indem wir beide Techniken  verwendeten, waren wir in der Lage, die Signatur der (H-)-Ionen zu entdecken. Dies ist die Signatur des Hydrid-Ions, die in allen Flüssigkeiten aller lebendigen Dinge vorkommt. Wir sprechen von allem, was wir messen können  und überall haben wir dieses Ion. Und niemand in der Wissenschaft hatte jemals vorher danach gesucht.”

   Auch im Hunzawasser, ebenso wie in bekannten Heilquellen wie dem Wasser von Lourdes oder dem ‘heiligen’ Wasser des Ganges sind diese Hydrid-Ionen enthalten. Wenn in der Chemie Hydride eingesetzt werden, sind es i. A. metallische Hydride wie Lithiumhydrid oder Titanhydrid. Diese reagieren heftig mit Wasser und können in biologischen Systemen nicht eingesetzt werden. Patrick Flanagan gelang es, eine völlig neuartige Hydridverbindung zu entwickeln, die sich langsam löst, ungiftig und ideal für biologische Systeme ist.

   Diese besondere Form des Wasserstoffs mit seinem zusätzlichen lose gebundenen Elektron nennt Patrick Flanagan ‘aktiven Wasserstoff’ und folgerichtig das fertige Nahrungsergänzungsmittel ‘Aktives H’. Er geht davon aus, dass aktiver Wasserstoff für den menschlichen Körper essentiell ist. Wasserstoff wird für fast jede chemische Reaktion in unserem Körper benötigt, unter anderem eben auch für die ATP-Gewinnung, also den Energiekreislauf unseres Körpers. Er begünstigt die Zellatmung, die Zellkommunikation und ist darüber hinaus ein absolut wirkungsvolles Antioxidans (mehr zur antioxidativen Wirkung unter www.radikalenfaenger.de). Die Moleküle von Aktivem H sind außerdem so winzig, dass sie in unserem Körper buchstäblich überall hingelangen können - sie können die Blut-Hirn-Schranke durchdringen, die größere Moleküle abhält, und sogar bis ins Innere der Zellkerne gelangen und dort wirkungsvoll unsere DNS schützen.

Bezugsquellen und Bestellmöglichkeiten siehe ‘Bestellen’


- Seitenanfang -